Grundregeln zur Anschaffung eines Kätzchens !!!

 

Sie haben sich dazu entschlossen, sich ein kleines Kätzchen oder einen kleinen Kater anzuschaffen? Dann sollten sie forlgende Dinge unbedingt beachten.

 

  • Als erstes sollten sie sich entscheiden, was sie für eine Rasse haben möchten und ob diese Rasse auch ihren Ansprüchen entspricht. Schauen sie sich ganz genau an welche Rassen am besten für eine Wohnungshaltung oder Gartenhaltung geeignet ist, Einige Rassen wie die Maine-Coon sind für sowohl als auch geeignet. Perserkatzen und Siamkatzen hingegen sind nur für eine Wohnungshaltung geeignet. Im weiteren sollten sie sich den Charakter der verschiedenen Rassen ansehen, mögen sie was ganz ruhiges ist eine Maine-Coon nicht zu empfehlen, da diese Tiere sehr lebensfroh sind und sehr gerne spielen. Sind diese Punkte geklärt kommt die Qual der Wahl was nehme ich, ein Mädchen, ein Jungen oder doch lieber gleich zwei? Bei dieser Entscheidung ob eine oder zwei sollten sie auf jeden Fall ihren Tagesablauf mal durchspielen und die Zeit durchrechnen die sie nicht zu Hause sind. Als normaler Arbeitnehmer der mindestens 8 Stunden ausser Haus ist empfiehlt sich, zwei Tiere zu kaufen, da Coonies sehr ungern alleine sind. Ist auch dieses geklärt kann es entlich mit den Vorbereitungen für das neue Familienmitglied losgehen.
  • Die Grundausstattung beginnt hier bei der Hygiene und einem Besuch beim Fachhandel (zBsp. Fressnapf). Kitten mit 12 Wochen sind sehr klein und noch recht unbeholfen, wenn sie in ihr neues Heim kommen. Das heißt auch hier gibt es einige Dinge die man beachten muß. Um dem jungen Kätzchen den Gang zur Toilette nicht unnötig zu erschweren sollte für die Anfangszeit ein Kitten-Klo bereitstehen, was dann im laufe der Zeit zu einem geruchsbindenden Klo umgetauscht werden kann ( Wc mit Deckel), Was natürlich zum Klo dazu gehört ist eine Reinigundschaufel, ob man nun eine mit kleinen Maschen oder großen Maschen kauft ist eigentlich egal. Ich selber aber habe alle drei größen zur Hand, damit ich die Kloreinigung flexibel durchführen kann. Beim Kauf des Streu`s brauch nicht unbedingt auf die Marke geachtet zu werden, da die kleinen Racker selber entscheiden welches Streu sie mögen oder nicht mögen. Auch die Fellpflege ist ein wichtiger Bestandteil der Hygiene. Hier sollte nicht davon ausgegangen werden ob es eine kurzhaar oder langhaar Katze ist. Beide Felltypen brauchen Pflege und darum sollte eine Bürste oder ein Kamm in ihrem Sortiement nicht fehlen. Aus eigener Erfahrung weiß ich das kurzhaar Katzen teilweise schlimmer haaren als langhaar Katzen. Bei der Wahl des Futternapfes sollte auch die Größe des Kätzchens beachtet werden. Anfangs empfiehlt sich ein kleines Schälchen ( flach ). Doppelschalen sind sehr praktisch, weil man dem Tier sowohl Nassfutter als auch Trockenfutter gleichzeitig anbieten kann. Wasser sollte nicht nur, sondern muß unbedingt dem Kätzchen den ganzen Tag zugänglich bereitgestellt werden. Ein separates Schälchen ist dabei nicht verkehrt. Die Futterauswahl ist ganz allein ihnen überlassen. Auf fast jeder Verpackung steht eine Fütterungsempfehlung.
  • Spiel, Spaß und Krallen wetzen ist eine ganz natürliche Erscheinung die vorallem im Kittenalter gefördert werden sollte. Der Kratzbaum ist dabei unerlässlich. Das Angebot an Kratzbäumen ist kaum noch überschaubar, weil es sehr viele Varianten gibt. Aber auch hier sollte man einige Sachen wissen um die richtige Wahl treffen zu können. Katzen jeglichen alters haben ab und zu mal gerne ihre Ruhe und benötigen daher einen Platz der dunkel und kuschelig ist. Kratzbäume mit mehreren Etagen und einer oder zwei Höhlen ist darum sehr Empfehlenswert. Zusätzliche (s) Kratzbrett (er) müßen nicht unbedingt gekauft werden, es obligt jedem selbst ob es notwendig ist. 1, 2,....... Mäuse sind sehr willkommene Spiel und Jagtobjekte. Bälle, Rasseln und Plüschtiere sind ebenfalls sehr begehrt. Seit kurzem gibt es auch einen sogenannten Kittenhandschuh auf dem Markt der mit langen Fingern ausgestattet ist, mit Bommeln aus Wolle und kleinen Glöckchen. Diese Handschuh wird von Kitten gut angenommen und schützt gleichzeitig vor schmerzhaften Kratzern an den Händen.
  • Als letztes ist eine sichere Transportbox notwendig. Wer das Tier öftermal mit dem Auto transportiert sollte darauf achten, dass die Box eine Vorrichtung für den Autogurt hat. Leider ist diese Vorrichtung noch kein Standart und es gibt das auch nicht für alle größen :-(. Fragen sie daher bitte in dem Zoofachgeschäft nach. Ein kleinen Tip am Rande. Um den Katzen von klein an die Angst vor den Transportboxen zu nehmen lassen sie diese einfach immer zugänglich und offen stehen. Legen sie eine weiche Decke oder ein weiches Handtuch hinein und ein kleines Spielzeug. Glauben sie mir es wirkt Wunder.

 

 

 

© by Sandy Hässelbarth